News & Infos


#Erfolgreicher 15. Auenwaldlauf am 6. Juli 2024

Der 15. Auenwaldlauf am 6. Juli 2024 bot den Teilnehmern und Zuschauern erneut ein spannendes Sportereignis. Mit großem Engagement gingen sowohl junge als auch erwachsene Läufer an den Start und zeigten beeindruckende Leistungen.

Besonders erwähnenswert sind die Leistungen der Familie Bienert, die zahlreich vertreten war. Im Schülerlauf über 1,8 km zeigte Jonathan Bienert eine starke Performance und verpasste mit einer Zeit von 7:41 Minuten nur knapp das Podest. Er belegte den undankbaren 4. Platz, dennoch eine bemerkenswerte Leistung. Seine Schwester Tabea Bienert lief in ihrer Altersklasse in 10:51 Minuten auf den 12. Platz und zeigte ebenfalls ein tolles Rennen.

Auch bei den Erwachsenen gab es beeindruckende Ergebnisse. Christin Bienert erreichte mit einer neuen persönlichen Bestzeit von 58:58 Minuten über die längere Distanz von 10 km den 3. Platz in ihrer Altersklasse. Damit bewies sie erneut eindrucksvoll, was man mit Trainingsfleiß erreichen kann. Lars Bienert verpasste mit einer Zeit von 45:31 Minuten knapp das Podium und belegte den 4. Platz in seiner Altersklasse.

Wir freuen uns schon auf den nächsten Lauf der Familie Bienert.

#11. Bietigheimer Fackellauf: Ein Lauf im Herzen mit Nici

Bietigheim-Bissingen, 28. Juni 2024 – Der 11. Bietigheimer Fackellauf stand in diesem Jahr wieder unter einem ganz besonderen Stern. Fünf Läufer des Lauftreffs Remsecker Waldlauf starteten mit einer Mission: Sie liefen „Im Herzen mit Nici“. Mit diesem Slogan gedachten sie der verstorbenen Nici, die durch ihre Begeisterung für den Laufsport und ihre positive Ausstrahlung viele Menschen inspiriert hatte.

Thomas Bürgstein erzielte mit einer beachtlichen Zeit von 45:44 Minuten den 23. Platz über die 10 Kilometer Strecke. Auch Wolfgang Jäger zeigte eine starke Leistung und belegte mit 46:18 Minuten den 52. Platz. Matthias Kramer lief die Strecke in 49:54 Minuten und erreichte damit den 39. Platz. Klaus Haldan lief 59:16 min und Holger Bäßler 46:19 Minuten jeweils auf den 25. Platz in ihrer Altersklasse.

Doch an diesem besonderen Tag stand nicht der Wettkampf im Vordergrund. „Die Platzierungen sind heute nebensächlich“, erklärte Thomas Bürgstein nach dem Lauf. „In Gedanken sind wir alle mit Nici im Herzen gelaufen. Sie hat uns immer motiviert und wird immer ein Teil unserer Laufgemeinschaft bleiben.“

Der Fackellauf, der bei einsetzender Dämmerung startete, bot eine atmosphärische Kulisse für die Läuferinnen und Läufer. Die Strecke, gesäumt von zahlreichen Fackeln und angefeuert von begeisterten Zuschauern, führte durch die Felder und Wiesen. Der Bietigheimer Fackellauf ist bekannt für seine einzigartige Atmosphäre und die starke Gemeinschaft unter den Teilnehmern.

Der 11. Bietigheimer Fackellauf wird somit nicht nur als sportliches Highlight in Erinnerung bleiben, sondern auch als ein Ereignis, das zeigt, wie Sport Menschen zusammenbringt und verbindet – im Herzen mit Nici.

#Erfolgreiches Sportabzeichen in Affalterbach
Am Samstag konnte unsere Leichtathletikabteilung bei anspruchsvollen Temperaturen das Deutsche Sportabzeichen ablegen. Um 10 Uhr ging es los und die Teilnehmer wurden in drei Gruppen eingeteilt. Insgesamt waren knapp 35 Teilnehmer von jung bis alt dabei. Nach der Einteilung in die Riegen ging es zum gemeinsamen Aufwärmen. Um 10:30 Uhr starteten die Riegen im Sprint, Weitsprung, Standweitsprung, Hochsprung und Ballwurf. Nach ca. 1,5 Stunden hatten alle Teilnehmer die vier Disziplinen absolviert und es kam zum Showdown auf der Laufbahn. Für die Kinder/Jugendlichen ging es über 800 m und für die Erwachsenen über 3.000 m an den Start. Alle starteten gemeinsam und wurden von den Eltern und Zuschauern kräftig angefeuert. Bedanken möchten wir uns bei den Jedermännern des SGV Hochdorf, die uns bei den Disziplinen Ballwurf, Weitsprung, Standweitsprung und Sprint unterstützt haben. Vielen Dank für euren Einsatz und die schöne Veranstaltung, die bereits zum 3. Mal stattgefunden hat. Schon jetzt beginnt das Training für 2025 Übrigens, wir trainieren immer mittwochs von 18 bis 19 Uhr im Stadion in Affalterbach. Jung und Alt sind herzlich willkommen.

#4. Remsecker Waldlauf in Hochdorf: Ein Lauf für die ganze Familie

Remseck-Hochdorf wird am 28.09.2024 Austragungsort des 4. Remsecker Waldlaufs. Möglich macht dies erneut eine Vielzahl von Sponsoren und insbesondere das Organisationsteam des SGV Hochdorf. Im Hochdorfer Wald werden sechs Läufe stattfinden. 

„Uns ist es wichtig, eine offene Veranstaltung für alle Laufbegeisterte, einen attraktiven Wettkampf und ein interessantes Rahmenprogramm anzubieten“, so Tim Schweizer, Vorsitzender des SGV Hochdorf. „Naheliegend waren hierbei, die Laufstrecken für jeden machbar und abwechslungsreich zu gestalten“, fügt Markus Mayer, Vorsitzender, hinzu. Den Start am 28.09.2024 macht der FlachsBambinilauf, welcher durch viele Kindergärten aus Remseck in Angriff genommen wird. Vanessa Kühnert-Nitsche fügt ein weiteres Schmankerl hinzu: „Wir bieten für alle teilnehmenden Bambinis eine ganz besondere Finisher-Medaille an“. Für Schüler wird es durch die Unterstützung von Connectronic und V/i/t Physio zwei Läufe über 1.000 m und 1.900 m geben. „Dank engagierter Lehrer wird es für die Schüler der Grundschule Hochdorf, voraussichtlich eine Trainingsvorbereitung auf beide Läufe geben“, berichtet Sina Hoyer begeistert.

Im Jugendbereich unterstützt Hennemann Elektrotechnik und bietet einen Jugendlauf über 2.900 m an. „Hier freuen wir uns auf viele Teilnehmer der weiterführenden Schulen aus Remseck und Umgebung“, so Werner Fechter, Abteilungsleiter Leichtathletik. Nach dem Jugendlauf dürfen die Eltern und Hobbyläufer für die SeitelKurzstrecke über 2.900 m an den Start gehen. „Dieser ist insbesondere für Einsteiger, welche mit dem Laufen beginnen wollen, geeignet“, verrät Fenja Hoyer. „Mit der Bauideen21 Mittelstrecke über ca. 4.800 m erwarten wir einige ambitionierte Läufer und Firmenläufer“, schätzt Christoph Klotz.

Remsecks Oberbürgermeister Dirk Schönberger unterstützt am 28.09.2024 als Schirmherr der sechs Läufe durch den Hochdorfer Wald die Läuferinnen und Läufer persönlich. „Ich freue mich ganz besonders, viele Läuferinnen und Läufer, aber auch die Zuschauer zur Fortsetzung dieser besonderen Laufsportveranstaltung begrüßen zu dürfen.“

„Durch den gesamten Tag wird uns wieder Achim Seiter als bekannter Moderater von diversen Laufveranstaltungen begleiten. So wird der Waldlauf für die Teilnehmer, Zuschauer, Familien und Teams erneut als ganz besonderer Tag noch lange in Erinnerung bleiben“, fügt Markus Mayer hinzu.

Bis zum 27.09.2024 ist das Anmeldeportal über http://www.remsecker-waldlauf.de geöffnet. 

Wer die Laufstrecken bereits vorab kennenlernen und für den Waldlauf trainieren möchte, kann sich zu dem wöchentlichen Lauftreff unter lauftreff@remsecker-waldlauf.de anmelden. Trainiert wird jeden Freitag. Treffpunkt ist 18:30 Uhr auf dem Parkplatz vor dem Neuen Friedhof, (Schlossgartenstr. 36 ins Navi eingeben) in Hochdorf.

#Hochdorfer Jedermänner

530 km quer durch Baden-Württemberg
Remseck-Hochdorf: 8 Jedermänner des SGV Hochdorf starteten ab Hochdorf zu einer interessanten Pedelc-Radreise über gut 530 km. Stuttgart, Schönbuch, Rottenburg, Rottweil, Villingen-Schwenningen, Donaueschingen, Sigmaringen, Ehingen, Blaubeuren, Geislingen, Schwäbisch Gmünd mit den Flüssen Neckar, Donau und Rems gaben die Leitlinie vor. Die Tagestouren reichten zwischen 75-88 km. Dabei wurden rd. 4000 Höhenmeter bewältigt.

Von Hochdorf führte die Tour in den Stuttgarter Westen, dort mit der „Zacke“ hoch nach Degerloch. Über Musberg ins Siebenmühlental, durch den Schönbuch über Bebenhausen nach Rottenburg, wo eine klasse Führung durch Ernst Heimes mit interessanten Einblicken in die Stadtgeschichte den Tag abrundeten. Tag 2 führte neckaraufwärts nach Rottweil, vorbei an der Baustelle der neuen Justizvollzugsanstalt Rottweil. „Höhepunkt“ des Tages war eine Fahrt auf die Aussichtsplattform des TKE in schwindelerregender Höhe von 232 m. Tag 3 war geleitet von der Devise „Umwege erhöhen die Ortskenntnisse“. Die deutschen Radsportmeisterschaften zwischen Bad Dürrheim und Donaueschingen zwangen die fitten Jedermänner zur Entscheidung:  Mitspurten auf der Rennstrecke oder Umwege fahren, die nicht ausgezeichnet waren? Letzteres war dann die Lösung, gepaart mit nahezu ganztägigem Regen. Neckarquelle in Villingen-Schwenningen und Donauursprung in Donaueschingen waren ein „Muss“ auf der Fahrstrecke, die in Wurmlingen(Tuttlingen) endete. Tag 4 führte über Tuttlingen, Erzabtei Beuron, Sigmaringen nach Mengen durch das wunderbare Obere Donautal. Bei erstmals gutem Radlerwetter führe Tag 5 über Riedlingen, Ehingen nach Blaubeuren, wo am Abend der in wunderbarem blau leuchtende Blautopf besichtigt wurde. Der vorletzte Tag war dann der Albüberquerung gewidmet. Von Blaubeuren ging es durch das idyllische Lautertal hoch auf die Albfläche, in steiler und (be-) rauschender Abfahrt in weniger als 3 Minuten mit nahezu 70 km/h hinunter nach Geislingen. Kuchen, Süßen, Nellingen waren die Stationen, bevor der Aufstieg im Christental vorbei an der Reiterleskapelle über Waldsteten nach Schwäbisch Gmünd führte. Ein Stadtrundgang wurde dann hoch auf dem Dach einer Location im Remsparkmit einem zünftigen Getränk abgeschlossen. Am Schlusstag erreichte die gutgelaunte Gruppe auf flotter Fahrt rechtzeitig vor dem herannahenden Gewitter Hochdorf, nicht ohne in Schorndorf Zwischenrast zu machen. Die Reise schloss mit einem gemeinsamen Abend in heimischer Lokalität ab. 

Ohne Stürze verlief die Tour der zwischen 66-82 Jahrealten Radler. Mit gutem Essen, Kaffee und Kuchen, manchem Eis und coolen Trinks stärkten und erfreuten sich die Radler auf der gesamten Tour. Touridee, Grob- und Feinplanung lagen bei Bernhard Kirn, Gustav Bohnert, Herbert Bura, Wolf Haupt sowie Roland Fischerin bewährten Händen. 

Im Spätsommer 2024 ist der nächste Jedermanns-Radtross mit festem Standort in Schwäbisch Hall unterwegs. Von dort gibt es dann Sternfahrten in die Umgebung.

#Chortag in Sonthofen
Gemeinsam mit dem gemischten Chor InTaktaus Korb startete der SGV-Chor am letzten Samstag mit dem Bus in Richtung Sonthofen zum 30. Sonthofer Chortag. Zu diesem besonderen Event waren viele Chöre angereist, um ihr Können den Zuhörern darzubieten. Auf zwei Bühnen an verschiedenen Standorten konnten die Chöre ihre Lieder vortragen und die Zuhörer sparten hier nicht an Beifall. So auch bei unseren Liedvorträgen wie z. B. das „Halleluja“ von Leonard Cohen, oder „Lenas song“, das an den Solostellen von der Sopranistin Sangheegesungen wurde. Etwas Besonderes war der weltbekannte Song von den Beatles „Yesterday“, den wir quasi in einer Erstaufführung in schwäbisch gesungen haben. Ein humoriger schwäbischer Text, der bei den Zuhörern sehr gut ankam. Noch kurz anzumerken ist, dass wir der einzige Chor aus dem Schwäbischen waren, die anderen teilnehmenden Chöre kamen aus der näheren Umgebung. Der weite Weg hat sich für uns allemal gelohnt.

Auch die weltbekannte Melodie „Ain’t sche sweet“ in Deutsch gesungen „Sing mit mir“eine flotte Weise aus den 1920 Jahren, begleitet von Philipp Bechtel mit der Trompete, kam sehr gut bei den Zuhörern an und wurde mit viel Beifall belohnt. Eine tolle Begleitung am Piano hatten wir in der PianistinLi, die sich super auf den Chor eingestellt hat und für uns eine wertvolle Unterstützung war. Wir hatten das Glück, dass unser zweiter Auftritt noch stattfand. Das Wetter wurde leider zusehends schlechter, es regnete in Strömen und ein weiteres Singen für die Chöre, die noch auf dem Programm standen, war nicht mehr möglich. Schweren Herzens beendete der Veranstalter das Singen. Sehr schade für die Chöre, die auf ihren 2. Auftritt verzichten mussten, denn es war wirklich beeindruckend, auf welch hohem Niveau diese ihr Bestes gaben. 

Abschließend können wir sagen, dass der 30. Sonthofer Chortag ein tolles Erlebnis für uns war, wir viel Spaß dabei hatten und vielleicht sind wir wieder einmal dabei, wer weiß? An dieser Stelle möchten wir uns bei unserer Dirigentin Ruth Munz-Bechtel bedanken, die es wieder sehr gut verstanden hat, uns mit viel Motivation auf diesen Chortag vorzubereiten und das mit Erfolg. 

SGV-Chor

B. Köhler



#Stadtradeln beim SGV Hochdorf
Wir sind beim STADTRADELN dabei! Vom 01.07.2024 bis 21.07.2024 treten wir gemeinsam in die Pedale und sammeln Kilometer für unser Team SGV Hochdorf. 

Jetzt anmelden unter https://www.stadtradeln.de/registrieren und unserem Team SGV Hochdorf beitreten. 
 Für die Gesundheit, fürs Klima und für den Fahrspaß!

Bei Fragen oder Anregungen wenden Sie sich gerne an bzw. meldet euch gern bei kontak@sgv-hochdorf.de. Wir freuen uns über eine rege Teilnahme am STADTRADELN.

#SGV Hochdorf glänzt bei Kreismeisterschaften in Steinheim an der Murr

Steinheim an der Murr, 22.06.2024 – Bei den Kreismeisterschaften der Leichtathleten sorgten die Athleten des SGV Hochdorf, die im Namen der LG Lemberg (TSV Affalterbach/SGV Hochdorf) antraten, für beeindruckende Leistungen. Zwei Athleten konnten bei den Wettkämpfen ihre sportliche Vielseitigkeit unter Beweis stellen und dabei neue persönliche Bestmarken setzen.

Felix Mayer überzeugt in der M12-Klasse

Felix Mayer, der in der Altersklasse M12 antrat, zeigte gute Leistungen in den Disziplinen Weitsprung und Ballwurf. Trotz einer leichten Verletzung, die ihn daran hinderte, bei den 800m teilzunehmen, gab Felix beim Ballwurf mit dem 200g Ball sein Bestes und erreichte eine Weite von 27,00 Metern. Diese Leistung sicherte ihm den fünften Platz in dieser Disziplin.

Beim Weitsprung lief es für Felix nach anfänglichen Schwierigkeiten noch besser. Trotz eines Fehlversuchs im ersten Durchgang gelang es ihm, sich stetig zu steigern. Im dritten Versuch sprang er mit 3,16 Metern zu einer neuen persönlichen Bestleistung und belegte damit den sechsten Platz. Sein Trainer Markus Mayer, der sich zukünftig mehr auf das Coaching seiner Schützlinge konzentrieren will, konnte Felix bei dieser Disziplin erfolgreich unterstützen.

Erfolgreiche Rückkehr von Trainer Markus Mayer auf die Bahn

Ein weiterer Start bei den Kreismeisterschaften war der Lauf von Trainer Markus Mayer über die 800m. Nach 25 Jahren lief er die ungewohnte Strecke und testete seine Fitness aus dem Marathontraining heraus. Markus teilte sich das Rennen hervorragend ein und gewann mit einer Zeit von 2:24,56 Minuten den ersten Platz, was ihm den Titel des Kreismeisters einbrachte.

Wir gratulieren Felix Mayer zu seiner neuen persönlichen Bestleistung und Markus Mayer zu seinem Sieg über die 800m. Die nächsten Wettkämpfe, die im Juli in Essingen und Calw stattfinden, werden mit Spannung erwartet. Wir drücken den Athleten schon jetzt die Daumen.

#Pedelec-Tour durch Stuttgart

Kann man in einer Großstadt Radfahren? Ja, es geht. Radwege sind gut ausgewiesen und mit gegenseitiger Rücksichtnahme mit Fußgängern und dem motorisierten Verkehr klappt es sogar ganz gut. Das Ziel Marienplatz im Stuttgarter Süden wurde über Bad Cannstatt, Rosensteinpark, Unterer, mittlerer und oberer Schlossgarten, den Karlsplatz, den Österreichischen Platz sowie die Tübinger Straße (Fahrradstraße) erreicht, Erkundung „Zacke“ inklusive. Einkehr im Brauhaus Dinkelacker. Dann über Hohenstaufenstr. und Silberburgstr., Hölderlin-Platz, Dillmannstr., Lenzhalde zur Straße Am Kräherwald. Richtung Killesberg, durch den Wartbergpark zum Leibfriedschen Garten mit der Bastion Leibfried (Bild v.l. Hans-Peter Ziegler, Wolf Haupt, Herbert Bura, Manfred Mozer, Gustav Bohnert, Harry Schuler, Heinz Stammert, Bernhard Kirn, Roland Fischer / und Roland Spindler). 

Entlang der Heilbronner Str. durch Zuffenhausen nach Kornwestheim. Nach Stärkung mit Kaffee und Kuchen am Holzgrundplatz weiter nach Remseck, dort Einkehrschwung beim Rathaus Bäck. Nach rd. 7 Stunden war eine wunderbare ca. 60km lange Tour absolviert.

Fazit:

Die Jedermänner sind aktiv. Aktiv sein kann jeder, ab dem Ruhestandsalter, in den Jedermann – Sportstunden in der Kleinturnhalle neben der Grundschule immer donnerstags ab 18:45 – 20.15 Uhr. Oder mittwochs bei unsere Radausfahrten oder Wanderungen. Wer Lust und Interesse hat, in den Sportstunden oder auch den Radtouren/Wanderungen dabei zu sein: Herzlich willkommen. Kontaktadresse unter:

Es grüßen
Die Jedermänner / PG

#DANKE: Altpapiersammlung erfolgreich

Am vergangenen Samstag trafen sich unsere fleißigen Helfer des SGV Hochdorf, um Altpapier für den SGV zu sammeln. Nach und nach wurden die Container mit sortenreinem Altpapier (Zeitungen, Zeitschriften etc.) gefüllt. Herzlichen Dank an alle Altpapiersammler aus Hochdorf und Umgebung. Ein besonderer Dank gilt unseren Fahrern Lars Bienert, Ronny Schreiber, Nadine Schweizer und Tim Schweizer. Danke auch an unsere Leichtathletikjugend, Badminton, Frauenturnen, Familienturnen und BodyFitness. Für die Arbeit und Unterstützung unserer Helfer gab es zum Abschluss einen kleinen Imbiss und Süßigkeiten von den Hochdorfern – sehr lecker. Wir freuen uns schon auf die nächste Altpapiersammlung am 14.09.2024. Bis dahin sammelt weiter Altpapier, denn Papier ist pures Geld für unseren Verein! Bleibt gesund! Euer SGV Hochdorf

#Erfolgreiche Teilnahme des SGV Hochdorf am Marktplatzsfest

Am vergangenen Wochenende war der SGV Hochdorf beim alljährlichen Marktplatzfest in Remseck am Neckar mit dabei. Über zwei Tage hinweg sorgten die Mitglieder des Vereins für das leibliche Wohl der Besucher, indem sie sie mit Essen und Getränken versorgten.

Die engagierten Helferinnen und Helfer des Vereins trugen maßgeblich zum reibungslosen Ablauf bei und sorgten dafür, dass die Gäste sich rundum wohl fühlten.

Der SGV Hochdorf möchte sich an dieser Stelle herzlich bei allen Besuchern für ihr Interesse und ihre Unterstützung bedanken. Ein besonderer Dank gilt auch den fleißigen Helferinnen und Helfern, die durch ihren Einsatz zum Gelingen des Standes

 beigetragen haben. Nicht zuletzt gilt unser Dank der Stadt Remseck am Neckar für die Organisation und Unterstützung dieses gelungenen Events.

Wir freuen uns bereits jetzt auf das nächste Marktplatzfest und darauf, auch in Zukunft einen Beitrag zur lebendigen Gemeinschaft in Remseck am Neckar leisten zu dürfen.

#Tag des Laufens am 05.06. erfolgreich

Am vergangenen Mittwoch (05.06.2024) war der „Tag des Laufens“, den wir in Affalterbach gebührend gefeiert haben. Unsere jüngeren Leichtathleten hatten die Aufgabe, innerhalb von 10 Minuten möglichst viele 400-Meter-Runden im Stadion zu laufen. Die älteren Leichtathleten mussten innerhalb von 20 Minuten die meisten Runden schaffen. Hier sind die erzielten Ergebnisse unserer Leichtathleten:

Junge Leichtathleten

  • 6 Runden: Tabea, Niklas
  • 5 Runden: Dominik, Theresa, Aurelia, Jonas B., Jannes, Carl, Felicitas, Lias, Liya
  • 4 Runden: Jonas K., Clemens, Levi
  • 3 Runden: Arwen, Lennox

Ältere Leichtathleten

  • 10 Runden: Philipp
  • 9 Runden: Johanna
  • 8 Runden: Jonathan B.
  • 7 Runden: Lara, Jana, Mattia, Felix
  • 6 Runden: Jonathan
  • 3 Runden: Line

Wir freuen uns bereits auf den nächsten „Tag des Laufens“!

#Altpapiersammlung am 15.06.2024

Liebe fleißige Sammlerinnen und Sammler des Altpapiers,


am 15.06.2024 werden wir Altpapier in Hochdorf sammeln.

Wir freuen uns über weitere neue Altpapiersammler, denn mit eurem Altpapier unterstützt ihr uns als Verein in unserer Arbeit für unsere Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen.

Gesammelt werden:
Zeitungen, Kataloge, Wurfsendungen und sonstiges Papier.


Eine Bitte:
Kein Plastik, Kunststoff oder gar Restmüll – diese werden nicht abgenommen.
Wir freuen uns über Helferinnen und Helfer bei unserer Altpapiersammlung am 15.06.2024 von 8 bis 10 Uhr. Ihr wollt dabei sein, so meldet euch einfach unter kontakt@sgv-hochdorf.de. Ihr bekommt eine kleine Verpflegung in der Zeit von uns.


Übrigens könnt ihr auch aus anderen Stadtteilen euer Altpapier bei uns am Samstag beim Sportplatz in Hochdorf vorbeibringen. Wir freuen uns auf euch!
Euer SGV Hochdorf

#Vielseitiger Sporttag zur Stadioneröffnung in Affalterbach begeistert Sportler und Zuschauer

Am 4. Mai 2024 erlebte Affalterbach einen sportlichen Höhepunkt, als der TSV Affalterbach die neue Bahn im örtlichen Stadion mit einem vielseitigen Sporttag einweihte. Die Veranstaltung lockte zahlreiche Sportler und Zuschauer an, die gemeinsam die Erneuerung der Bahn feierten.

Die feierliche Eröffnung wurde von Dirk Dietz, dem Vorstandsvorsitzenden des TSV Affalterbach, geleitet. In seiner Ansprache dankte er Bürgermeister Steffen Döttinger, dem Gemeinderat und den Sponsoren, deren Unterstützung die Realisierung der neuen Bahn nach 40 Jahren ermöglichte. Insbesondere die Leichtathleten lobten den neuen Belag als ideal und bereits beim ersten Wettkampf im April wurde deutlich, dass er den Ansprüchen gerecht wird. Bei diesem Wettkampf hatten die Athleten die Möglichkeit, sich für die Deutschen Meisterschaften zu qualifizieren, was ein Team geschafft hat.

Ein weiterer Höhepunkt des Tages war die Einweihung der neuen Hochsprungmatte inklusive Alu-Abdeckung, die durch die Finanzierung seitens der Gemeinde Affalterbach, des TSV Affalterbach, SGV Hochdorf und der Sponsoren möglich wurde. Verena Jooß, unsere Trainerin, hatte die Ehre, diese offiziell einzuweihen. Die Freude der Kinder war deutlich zu spüren, als sie voller Begeisterung auf die neue Matte sprangen.

Für Unterhaltung und Wettkampfatmosphäre sorgten die Leichtathleten der LG Lemberg (TSV Affalterbach/ SGV Hochdorf) mit einer mitreißenden Spaßstaffel. In einem spannenden Wettstreit konnten sie sogar die erwachsenen Teams des TSV Affalterbach und der Gemeinde Affalterbach schlagen, was für Begeisterung bei den Zuschauern sorgte.

Insgesamt wurde der Sporttag von allen Beteiligten mit großer Freude und Begeisterung durchgeführt. Die Leichtathleten freuen sich bereits auf die bevorstehenden Trainings auf der neuen Bahn, die optimale Bedingungen für ihre sportlichen Ambitionen bietet.

#Sportlerehrung bei der Stadt Remseck

Auch in diesem Jahr wurden unsere Athleten vom SGV Hochdorf für ihre herausragenden Leistungen von der Stadt Remseck geehrt. Herzlichen Glückwunsch an unsere Athleten:

Mia Do Coto Pereira

Simon Bürgstein

Daniel Lau

Philipp Bürgstein


Nicola Bauer

Joachim Sommer

#38. Haspa Marathon Hamburg: persönliche Bestzeiten und Emotionen im Ziel

Am vergangenen Wochenende fand der 38. Haspa Marathon Hamburg statt, bei dem Läuferinnen und Läufer aus aller Welt die 42,195 Kilometer lange Strecke durch die Hansestadt meisterten. Unter den Teilnehmern waren auch einige, die besondere Erfahrungen und Emotionen mit nach Hause nahmen.

Eine dieser Teilnehmerinnen war Jennifer Jäkel, die zum ersten Mal die magische Distanz des Marathons in Angriff nahm. Mit einer Zeit von 4:51:00 Stunden überquerte sie die Ziellinie und belegte damit den 393. Platz in ihrer Altersklasse. Trotz des anspruchsvollen Laufs gab sich Jäkel nach dem Zieleinlauf reflektiert: „Ob ich noch einmal einen Marathon laufe, steht in den Sternen“, so ihre Worte.

Während Jennifer Jäkel ihren ersten Marathon erfolgreich beendete, erlebten die drei Männer ab Kilometer 30 die andere Seite des Marathons – die Strapazen und den Kampf ums Ziel. Dennoch kämpften sie und erreichten erfolgreich das Ziel, was eine bewundernswerte Leistung darstellt.

Unser Ultra-/Trail-/Marathonläufer Thomas Kotzur, sich in einer neuen persönlichen Bestzeit von 4:18:13 Stunden ins Ziel kämpfte und den 782. Platz in seiner Altersklasse belegte. Strahlend äußerte er sich nach dem Lauf: „Ich bin super happy über die Zeit!“, und zeigte damit die Freude über seine Leistung.

Ebenfalls mit einer starken Leistung glänzte Holger Bäßler, der seinen ersten Marathon in einer Zeit von 4:08:15 Stunden absolvierte und damit den 592. Platz in seiner Altersklasse belegte. Trotz des Erfolgs analysierte er nüchtern: „Pace hat gepasst, jedoch muss die Beinmuskulatur zukünftig mehr trainiert werden!“, was eine beeindruckende Einstellung zur Selbstverbesserung zeigt.

Markus Mayer hingegen wagte bei seinem 14. Marathon ein höheres Risiko und wurde dafür belohnt. Ab Kilometer 35 musste er kämpfen, doch im Ziel angekommen konnte er sich über eine neue persönliche Bestzeit von 2:47:44 Stunden und den 13. Platz in seiner Altersklasse freuen. „Wahnsinn! Das Risiko hat sich gelohnt und die 12 Jahre alte Bestzeit ist auf die alten Tage gefallen!“, jubelte er überglücklich.

Der 38. Haspa Marathon Hamburg war somit nicht nur ein Wettkampf, sondern ein Fest der Emotionen, persönlichen Bestleistungen und unermüdlichen Ausdauerleistung. Jeder Teilnehmer hat seine eigene Geschichte zu erzählen und kann stolz auf seine Leistung sein.


#Kreismeisterschaften Langstaffeln und Regionalmeisterschaften 10.000 m in Affalterbach

Am 21. April 2024 fanden in Affalterbach seit langem wieder Kreismeisterschaften statt, die gleichzeitig der erste Test für die neue Tartanbahn war. Vier Leichtathleten gingen an den Start und konnten beachtliche Erfolge verzeichnen.

Das Staffelteam über die 3×800 m legte einen beeindruckenden Start hin. Angeführt von Mattia Lechner, dem jüngsten Läufer im Feld, zeigte das Team eine kämpferische Leistung. Jonathan Bienert übernahm das Staffelholz und hielt das Tempo hoch, während Felix Mayer mit einem starken Schlussspurt den zweiten Platz sicherte. Mit einer Zeit von 9:23,26 Minuten sicherte sich das Team verdient die Vizemeisterschaft.

Der Höhepunkt des Tages war der Auftritt von Lars Bienert über die 10.000 m. Mit Respekt und Entschlossenheit nahm er sich der Herausforderung über 25 Runden an. Er kämpfte sich mit einer außergewöhnlichen Zielzeit von 44:22,55 Minuten ins Ziel. Damit krönte sich Lars zum Regionalmeister. 

Herzlichen Glückwunsch an alle Leichtathleten zu ihren Leistungen und vielen Dank an alle, die zum Erfolg dieser Veranstaltung beigetragen haben.


#Mitgliederversammlung des SGV Hochdorf: Gemeinschaft und Anerkennung stehen im Mittelpunkt

Hochdorf, den 12. April 2024 – Die jährliche Mitgliederversammlung des Sport- und Gesangvereins Hochdorf fand am vergangenen Freitag unter der Leitung von Werner Fechter statt. Mit einer Vielzahl von Tagesordnungspunkten und besonderen Ehrungen war die Mitgliederversammlung geprägt von Wertschätzung und Rückblicken auf ein erfolgreiches Vereinsjahr.

Zu Beginn wurden rund 40 Mitglieder für ihre sportlichen Erfolge mit dem Deutschen Sportabzeichen ausgezeichnet. Eine Anerkennung, die nicht nur individuelle Leistungen würdigt, sondern auch das Engagement des Vereins für sportliche Vielfalt unterstreicht.

Besonderes Augenmerk lag auf der Ehrung der Ehrenamtlichen, deren Einsatz unentbehrlich für das vielfältige Sport- und Kulturangebot des Vereins ist. Sina Hoyer, Agnes Pfeiffer, Monika Masin, Anita Kulik, Monika Dietzen, Astrid Ikelar, Roland Läpple und Herbert Bura erhielten für ihre langjährige Unterstützung verdiente Anerkennung.

Tim Schweizer präsentierte einen Rückblick auf das vergangene Jahr, das geprägt war von zahlreichen Aktivitäten und Veranstaltungen, darunter die Ski-Ausfahrt, der 3. Remsecker Waldlauf und ein beeindruckendes Konzert des Chors.

Finanziell steht der SGV Hochdorf solide da, dennoch wurden weitere Einnahmen durch Aktivitäten bei Festen durch die Vereinsmitglieder angeregt, um die finanzielle Basis zu stärken.

Markus Mayer gab einen Ausblick auf die kommenden Highlights des Vereinsjahres, darunter ein „Tag am Wasser“, der 4. Remsecker Waldlauf und die festliche Adventsfeier mit dem 75. Jubiläum des SGV Hochdorf.

Die einwandfreie Kassenführung wurde von den Kassenprüfern Sina Hoyer und Thomas Tieg bestätigt, was zur Entlastung des Vorstands für das vergangene Jahr führte. Einstimmig verabschiedeten die Mitglieder eine Anpassung der Satzung zur Wahl des Vorstands.

Bei den Wahlen wurde Sina Hoyer als Kassenprüferin und Tim Schweizer als Vorsitzender für weitere zwei Jahre gewählt. Die Mitglieder bedankten sich herzlich bei den Vorsitzenden für ihre engagierte Arbeit.

Tim Schweizer und Markus Mayer betonten die Bedeutung weiterer engagierter Mitglieder für die Zukunft des Vereins und prüfen die Umsetzbarkeit eines besonderen Tags für Ehrenamtliche.

Die Versammlung fand ihren Abschluss mit einem Theaterstück unter der Leitung von Karin Sinn und Klaus Czaja-Brand, gefolgt von einem gemütlichen Austausch unter den Mitgliedern.

Die Mitgliederversammlung des SGV Hochdorf war ein deutliches Zeichen für die starke Gemeinschaft und das Engagement aller Beteiligten, die den Verein lebendig und vielfältig gestalten.


#Erfolgreiche Leistungen trotz widriger Bedingungen beim Freiburg Marathon

Am vergangenen Wochenende zeigte unsere Laufgruppe beim Freiburg Marathon beeindruckende Leistungen, die trotz herausfordernder Rahmenbedingungen bewundert werden können. Bei heißem Wetter und langen Wartezeiten bis zum Startschuss bewiesen unsere Athleten Ausdauer und Durchhaltevermögen.

Es ist schwierig, einzelne Leistungen hervorzuheben, da jeder Läufer eine bemerkenswerte Leistung gezeigt hat. Dennoch möchten wir die herausragenden Leistungen würdigen. Sina Hoyer absolvierte bereits ihren zweiten Halbmarathon in 2:33:21 Stunden und erreichte den 182. Platz in ihrer Altersklasse. Holger Bäßler leistete während des Rennens zweimal „Erste Hilfe“ und verdient daher einen besonderen Dank. Seine Zeit von 2:26:06 Stunden spiegelt nicht seine eigentliche Leistung wider, was jedoch seine großartige Hilfe unterstreicht.

Ein Trio bestehend aus Sina Zeller, Clarissa Mayer und Alex Keller motivierte sich gegenseitig bis zur Ziellinie und erreichte in 2:23:09 Stunden das Ziel. Wobei Sina den 160., Clarissa den 183. und Alex den 329. Platz belegte. Nicola Bauer lief in 2:10:04 Stunden den 98. Platz und erreichte damit ihr geplantes Ziel. Tanja Schmid erreichte den 106. Platz in 2:09:28 Stunden. Joachim Sommer überraschte trotz eines Boxenstopps mit einer neuen persönlichen Bestzeit von 1:42:22 Stunden und belegte den 183. Platz.

Besonders hervorzuheben ist Markus Mayer, der den 2. Platz mit einer Zeit von 1:20:20 Stunden belegte. Hans Kroner absolvierte seinen 100. Ultra-/Marathonlauf in Freiburg und kämpfte sich tapfer durch das Rennen, um den 2. Platz in seiner Altersklasse mit einer Zeit von 3:32:48 Stunden zu erreichen. Herzlichen Glückwunsch zu diesem bemerkenswerten Meilenstein, Hans! Auf die nächsten 100 Ultra-/Marathonläufe!

Auch außerhalb des Freiburg Marathons erzielten unsere Läufer Erfolge. Michael Fiedler absolvierte seinen eigenen Halbmarathon in Hochdorf in 2:19:26 Stunden. Diese beeindruckenden Leistungen zeigen die harte Arbeit, Entschlossenheit und den Teamgeist unserer Laufgruppe. Herzlichen Glückwunsch an alle Läufer zu ihren herausragenden Ergebnissen!

#Leichtathleten beim Solitudelauf 

Am vergangenen Sonntag fand der Solitudelauf in Gerlingen statt, der bei Läufern und Zuschauern gleichermaßen für Begeisterung sorgte. Eine Vielzahl von Teilnehmern stellte sich den unterschiedlichen Streckenherausforderungen, darunter auch einige bemerkenswerte Leistungen von unseren eigenen Leichtathleten.

Die jüngste Teilnehmerin, Felizitas Schulz, wagte sich über die 450 m Distanz und zeigte großes Durchhaltevermögen. Aurelia Schulz und Theresa Schulz glänzten über die 900 m Strecke. Aurelia sicherte sich den 10. Platz in ihrer Altersklasse (U10) mit einer Zeit von 3:40 Minuten, während Theresa den 12. Platz in ihrer Altersklasse (U12)  in 3:29 Minuten erzielte. 

Markus Brosch, unser Newcomer vom „79er Team“, bewies sein Können auf der 10 km Strecke. Mit einer Zeit von 41:04 Minuten erreichte er den 11. Platz in seiner Altersklasse und unterstrich damit seine aufsteigende Form. Lars Bienert absolvierte bereits seinen zweiten Halbmarathon in diesem Jahr. Trotz der anspruchsvollen Strecke über 21,1 km mit knapp 500 Höhenmetern erreichte er den 21. Platz in seiner Altersklasse mit einer Zeit von 1:43:01 Stunden.

Herzlichen Glückwunsch an alle Leichtathleten für ihre herausragenden Leistungen beim Solitudelauf in Gerlingen.

#Mitgliederversammlung am 12.04.2024

Liebe Mitglieder und Freunde des SGV Hochdorfs,

der Vorstand des SGV Hochdorfs lädt Sie zur jährlichen Mitgliederversammlung ein.

Freitag, den 12. April 2024 um 18 Uhr in der Gemeindehalle Hochdorf

Tagesordnung

  1. Begrüßung
  2. Freigabe der Tagesordnung
  3. Ehrungen
  4. Bericht des Vorstands
  5. Bericht der Kassenprüfer
  6. Entlastungen
  7. Satzungsänderung
    • ALT: § 11 Wahl des Vorstandes
      „Der Vorstand bleibt bis zu einer Neuwahl im Amt. Mit Beendigung der Mitgliedschaft im Verein endet auch das Amt als Vorstand.“
    • NEU: § 11 Wahl des Vorstandes
      „Der Vorstand bleibt bis zu einer Neuwahl im Amt. Mit Beendigung der Mitgliedschaft im Verein endet auch das Amt als Vorstand. Bei vorzeitigem Ausscheiden eines der Vorsitzenden kann der Vorstand bis zur nächsten Mitgliederversammlung ein neues Mitglied kommissarisch berufen.“
  8. Wahlen
    a. Kassenprüfer
    b. Vorsitzender
  9. Anträge
  10. Verschiedenes

Anträge zur Tagesordnung können schriftlich beim Vorstand bis zum 11. April 2024 eingereicht werden.

Für das leibliche Wohl wird gesorgt. Wir freuen uns auf eine zahlreiche Teilnahme.

Tim Schweizer        Markus Mayer
Vorsitzender           Vorsitzender

#Familienturnen mit Hoppel und Bürste begeistert Kinder des SGV Hochdorf

Beim letzten Familienturnen des SGV Hochdorf stand ein besonderes Highlight auf dem Programm: Eine bunte Familienturnstunde mit zwei Überraschungsgästen, Hoppel und Bürste, sorgte für strahlende Kinderaugen und jede Menge Spaß. Die Veranstaltung wurde durch die freundliche Unterstützung der Württembergischen Sportjugend (WSJ) ermöglicht, die das notwendige Equipment für die Osterfeier von Hoppel und Bürste zur Verfügung stellte.

Unter der Leitung der Trainerin Clarissa Mayer wurde eine spannende Geschichte mit sechs Stationen aufgebaut. Der Parcours begann mit der Überquerung einer Brücke, die den Weg zur Suche nach den Ostereiern markierte. Über Wald und Büsche ging es weiter zu weiteren versteckten Ostereiern, die mit verschiedenen Hindernissen versehen waren. Um das Ziel zu erreichen, mussten die Kinder ein Moosfeld überqueren, einen Hügel besteigen und weitere Herausforderungen meistern.

Mit jeder erfolgreich absolvierten Station kamen die Kinder dem Ziel der Eule und dem bevorstehenden Osterfest näher. Insgesamt konnten 33 Kinder die Geschichte und den Parcours erfolgreich bewältigen und erhielten am Ende von Hoppel und Bürste das Mini-Sportabzeichen als Urkunde und Abzeichen.

Nach einer erlebnisreichen Turnstunde gingen alle Kinder glücklich und zufrieden nach Hause, voller Vorfreude auf die kommende Osterzeit. Das Familienturnen mit Hoppel und Bürste war ein voller Erfolg und wird sicherlich noch lange in guter Erinnerung bleiben.

#Erfolgreiche Leichtathleten beim 20. PleidelsheimerSüwag-Lauf

Am vergangenen Wochenende fand der 20. PleidelsheimerSüwag-Lauf statt und erwies sich als ein äußerst erfolgreicher Wettkampftag für unsere Leichtathleten. Der Tag begann mit dem Bambinilauf über eine Distanz von 0,7 km, bei dem unsere jüngsten Athleten ihr Können unter Beweis stellten. Es war ein beeindruckender Start, denn wir dominierten die ersten drei Plätze des gesamten Laufs. An der Spitze überquerte Simon Bürgstein die Ziellinie in starken 2:37 Minuten, gefolgt von Jannes Fischer auf dem 2. Platz mit einer Zeit von 2:58 Minuten. Den dreifachen Triumph komplettierte Levi Wanka, der mit einer Zeit von 3:09 Minuten ins Ziel kam. Bei den Mädchen siegte Felizitas Schulz souverän in 2:57 Minuten, während Zoe Rebell den 11. Platz in 3:21 Minuten erreichte. Katharina Zimmermann folgte knapp dahinter auf dem 13. Platz mit einer Zeit von ebenfalls 3:21 Minuten, und Hanna Häußermann rundete die Platzierungen auf dem 20. Platz mit 3:56 Minuten ab.

Im zweiten Lauf über 2 km erzielten wir ebenfalls starke Ergebnisse, obwohl einige Athleten aufgrund von Krankheit fehlten. Felix Mayer zeigte ein beeindruckendes Rennen und erreichte in 08:05 Minuten den 7. Platz in seiner Altersklasse. Dominik Fischer sicherte sich in seinem Debütlauf in Pleidelsheim den 5. Platz in 9:26 Minuten, gefolgt von Jonas Bürgstein auf dem 6. Platz in 9:32 Minuten. Auch unsere Mädchen glänzten mit Podestplatzierungen: Theresa Schulz erreichte den 3. Platz in 8:34 Minuten, Wenka Wein den 2. Platz in 9:07 Minuten und Aurelia Schulz erreichte ebenfalls den 3. Platz in 9:07 Minuten, während Nellie Kramer den 4. Platz in 8:37 Minuten belegte. Leni Häußermann belegte den 12. Platz in 10:30 Minuten. Tabea Bienert lief auf den 12. Platz mit einer Zeit von 10:45 Minuten.

Auch über die 5 km Strecke stellten unsere Leichtathleten ihre Stärke unter Beweis. Philipp Bürgstein lief eine hervorragende Zeit von 21:03 Minuten und sicherte sich den 1. Platz, während seine Schwester Johanna Bürgstein mit 24:28 Minuten ebenfalls den 1. Platz erreichte. Ihr Vater Thomas Bürgstein folgte dazwischen auf dem 3. Platz in 23:19 Minuten, gefolgt von Clarissa Mayer, die in 26:55 Minuten den 2. Platz belegte. Lars Bienert verbesserte erneut seine persönliche Bestzeit und erreichte den 4. Platz mit 21:03 Minuten, während Kerstin Thullner den 2. Platz in 26:48 Minuten erreichte. In der Teamwertung erzielten wir den 4. Platz von insgesamt 17 Mannschaften.

Zum Abschluss des Tages stand der 10 km Lauf an, bei dem unsere Athleten ebenfalls punkten konnten. Joachim Sommer erreichte mit einer neuen persönlichen Bestzeit von 43:21 Minuten den 9. Platz, während Hans Kroner, unser Ultraläufer, in 42:37 Minuten den 1. Platz sicherte. Markus Mayer lief in 37:41 Minuten ebenfalls auf den 1. Platz. In der Mannschaftswertung belegten wir den 5. Platz von 18 teilnehmenden Teams.

Insgesamt war der 20. Pleidelsheimer Süwag-Lauf ein herausragendes Ereignis für unsere Leichtathleten, die durch beeindruckende Leistungen und zahlreiche Podestplatzierungen glänzten.


#Neues Laufteam „79er Laufteam“ formiert sich beim SGV Hochdorf

Ein frischer Wind weht durch die Laufszene des SGV Hochdorf, seit sich am 1. Januar 2024 das „79er Laufteam“ gegründet hat. Auf Initiative des erfahrenen Marathonläufers Markus Mayer hat sich eine Gruppe talentierter Läufer zusammengefunden, die gemeinsam Großes erreichen wollen.

Das nach dem Median des Jahrgangs 1979 benannte Team traf sich kürzlich zum ersten gemeinsamen Lauf entlang des Neckars. Mit dabei war der Neuzugang René Kucher, ebenfalls ein erfahrener Marathonläufer. Nicolas Moll, dreimaliger Sieger des Remsecker Waldlaufs, bringt Schnelligkeit und Erfahrung ins Team. Auch Markus Brosch, der sich auf längere Strecken spezialisiert hat, ist neu im Team.

Besonders hervorzuheben ist Martin Kreißig, Trail- und Ultraläufer, der nicht nur seine beeindruckenden Laufleistungen einbringt, sondern auch maßgeblich an der Organisation des Heuchelbergtrails beteiligt ist. Komplettiert wird das Team durch Holger Bäßler, einen weiteren erfahrenen Marathonläufer und Organisator des Bottwartal Marathons.

Das jüngere Team von 10 km bis Halbmarathon besteht aus Lars Bienert, Joachim Sommer und Alexander Steger, die ebenfalls ihren Ehrgeiz und ihre Leidenschaft für das Laufen in das Team einbringen.

Das Ziel des „79er Laufteams“ ist klar definiert: Teilnahme an Mannschaftswettkämpfen, Meisterschaften gemeinsam mit der LG Lemberg und gegenseitige Unterstützung im Training. Markus Mayer erklärt die Namensgebung: „Der Median des Jahrgangs 1979 symbolisiert die Erfahrung und Beständigkeit, die wir im Team vereinen. Wir sind überzeugt, dass uns diese Vielfalt und Stärke zu einer erfolgreichen Saison führen wird.


#Hervorragende Leistungen unserer Läufer bei Halbmarathon-Veranstaltungen in Schwäbisch Gmünd und Kandel

Schwäbisch Gmünd/Kandel – Am vergangenen Wochenende, dem 6. und 7. März 2024, waren unsere Läufer bei zwei Halbmarathon-Veranstaltungen äußerst erfolgreich. Bereits am Samstag startete unser erfahrener Läufer Hans Kroner beim Halbmarathon in Schwäbisch Gmünd. Trotz einer herausfordernden Vorbereitung absolvierte er die 21,1 km Strecke in 1:33:26 Stunden und sicherte sich den 2. Platz in seiner Altersklasse. Hans reflektierte seinen Lauf mit den Worten: „Ich bin ein wenig zu schnell angelaufen und musste zum Schluss ein wenig kämpfen.“ Dennoch zeigte er eine beeindruckende Leistung und wir freuen uns bereits auf seine kommenden Läufe.

Am Sonntag nahmen vier unserer Läufer am Halbmarathon in Kandel teil. René Kucher, der sich derzeit auf den Marathon in Hamburg vorbereitet, erreichte mit einer Zeit von 1:20:18 Stunden den 3. Platz in seiner Altersklasse. Seine konstante Leistung macht Hoffnung auf weitere Erfolge in den kommenden Trainingswochen. Lars Bienert, der zum zweiten Mal den Halbmarathon bestritt, lief eine neue persönliche Bestzeit von 1:37:15 Stunden und landete auf dem 59. Platz. Herzlichen Glückwunsch zu dieser herausragenden Leistung!

Auch unsere weiblichen Teilnehmerinnen überzeugten mit beeindruckenden Ergebnissen. Maren Drechsel, die sich spontan für ihren zweiten Halbmarathon entschied, erreichte eine neue persönliche Bestzeit von 1:58:41 Stunden und belegte den 88. Platz. Ebenfalls stark lief Jennifer Jäkel vom Lauftreff Remsecker Waldlauf, die den Halbmarathon in 1:53:48 Stunden absolvierte und den 70. Platz erreichte.

Wir sind gespannt auf die kommenden Ergebnisse unserer Läufer und drücken bereits jetzt die Daumen für die Veranstaltung am kommenden Samstag in Pleidelsheim.

Wir suchen dich: Fußballheldin … komm vorbei 💪🏻


#WLV-Kids-Marathon

Das beliebte Laufangebot für Kinder startet am 1. April 2024 in die nächste Runde.  Im Zeitraum zwischen dem 1. April und dem 30. September sammeln die Kinder Laufkilometer. Egal wann, wo und mit wem sie laufen und auch egal wie weit die Kinder laufen. Wichtig ist nur, dass jeder Kilometer festgehalten wird, um das Gesamtziel von 42,195km zu erreichen.

Zur Dokumentation der Laufkilometer stellt der WLV eine sog. Laufkarte zur Verfügung, die eine virtuelle Marathon-Reise durch Baden-Württemberg ermöglicht. Für jeden gelaufenen Kilometer malt das Kind einen Schuhabdruck farbig aus.

Der Start könnte z.B. gemeinsam mit den Eltern bei einer Joggingrunde zuhause, im Sportunterricht mit den Schulkameraden oder bei einer der vielen örtlichen Laufveranstaltungen sein. Die Einbindung eines „echten“ Laufwettbewerbes trägt in jedem Fall zur Motivation der Kinder bei.

Wenn alle Schuhabdrücke ausgemalt sind, hat das Kind sein Marathon-Ziel erreicht! Als Belohnung winken eine Urkunde sowie eine Medaille.

In einem Monat geht es los. Macht euch jetzt schon bereit und druckt euch die Laufkarte auf unserer Webseite www.sgv-hochdorf.de (Formulare/ Laufkarte) aus oder kommt bei uns im Lauftreff Remsecker Waldlauf für Kids vorbei. So sammelt ihr gleich jeden Freitag eure ersten Kilometer auf eurer Laufkarte. Der Spaß kommt dabei nicht zu kurz!

Freitag 18:30 Uhr / Eingang zum Hochdorfer Wald (neuer Friedhof)


#Bericht über die SGV-Skiausfahrt nach Berwang am 3. Februar 2024

Pünktlich um 5 Uhr am 3. Februar 2024 starteten wir voller Vorfreude und gut gelaunt mit einem komfortablen Doppeldeckerbus der Firma Schlienz zu unserer Skiausfahrt. Unser Ziel war das malerische Skigebiet Berwang in Österreich. Die Fahrt verlief reibungslos und schon bald tauchten wir in das winterliche Abenteuer ein.

Die familienfreundliche Skiarena Berwang erwies sich aufgrund der aktuellen Schneelage als perfektes Ziel für unseren Tagesausflug und bot für jeden Teilnehmer eine abwechslungsreiche Herausforderung. Für diejenigen, die ihre ersten (oder zweiten) Schritte auf Skiern wagten, standen Skilehrer der örtlichen Skischule zur Verfügung. Andere liehen sich im Skiverleih ihre Ausrüstung aus, um bestens vorbereitet die Hänge zu erobern. Wieder andere wanderten durch die Umgebung oder testeten die Angebote der urigen Hütten.

Gemeinsam genossen alle Mitreisenden im Kindergarten- bis Seniorenalter die Sonne, die an diesem Tag ausgiebig vom Himmel strahlte. Trotz des warmen Wetters ließen wir uns die gute Laune nicht verderben und jeder fuhr in seinem Tempo die Pisten hinunter.

Die Zeit verging wie im Flug und bald war es wieder Zeit, die Heimreise anzutreten. Die Stimmung auf der Heimfahrt im Bus war wie immer gut und alle kehrten wohlbehalten gegen 21 Uhr nach Hochdorf zurück. Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern und natürlich bei der gesamten SGV-Abteilung Ski und Wandern für die tolle Organisation.

Es war ein toller Tag voller Spaß und Action und wir freuen uns schon auf weitere gemeinsame Abenteuer in der Natur!


#Kinderfasching begeistert unsere kleine Narren in Remseck-Hochdorf

Am vergangenen Samstag fand in der Gemeindehalle in Remseck-Hochdorf unser Kinderfasching statt, der die Herzen der Kinder höher schlagen ließ. Dieses Jahr wurde das bunte Treiben von der Hobbybude und dem SGV Hochdorf gemeinsam organisiert und gestaltet, was sich als voller Erfolg erwies.

Punkt 14:14 Uhr öffneten sich die Tore zur Gemeindehalle, und die kleinen Besucher strömten herein, gefolgt von ihren Eltern und anderen Faschingsbegeisterten. Die Halle füllte sich rasch bis zum letzten Sitz- und Stehplatz, und die Vorfreude auf einen unterhaltsamen Nachmittag lag in der Luft.

Der Startschuss fiel mit unserer Süßigkeitenschleuder, die die Kinder mit einer regelrechten Bonbonflut begrüßte. Diese süße Tradition wurde im Laufe des Nachmittags mehrmals wiederholt, was für strahlende Kinderaugen sorgte.

Besonders beeindruckend war der Auftritt der Turnerinnen vom Mädchenturnen, die mit ihrem akrobatischen Können die Zuschauer verzauberten. Ihr Programm begeisterte Kinder und Erwachsene gleichermaßen und setzte den perfekten Startpunkt für einen bunten Nachmittag.

Für die musikalische Unterhaltung sorgte DJ BrickFM, alias Felix, der mit seiner Musik zu den verschiedenen Tanz- und Bewegungsspielen für gute Stimmung sorgte. Die Tanzfläche war stets gut gefüllt, und auch hier kam die Süßigkeitenschleuder immer wieder zum Einsatz, um die Energie der kleinen Gäste aufrechtzuerhalten.

Mit einer Vielzahl von Spielen, darunter Ringe werfen, Atomzertrümmerung, Luftballon-Slalom, Limbo, Pantomime und natürlich die obligatorische Polonaise, war für jeden Geschmack etwas dabei. Die Kinder tobten sich aus, lachten und hatten einfach eine großartige Zeit.

Punkt 17:17 Uhr neigte sich der Kinderfasching dem Ende zu, und die kleinen Narren verließen die Gemeindehalle glücklich und zufrieden, voller schöner Erinnerungen an einen unvergesslichen Tag.

Seid dabei, wenn es wieder heißt: Kinderfasching in Remseck-Hochdorf am 22.02.2025!


#BodyFitness trainiert Eisstockschießen

Letzten Montag war es wieder so weit. Unsere BodyFitnessler trainierten in Winnenden bei der Schwabenalm Eisstockschießen. Nach einer kurzen Einweisung und Trainingszeit ging es gleich in den Wettkampfmodus. Schnell wurde um jeden Punkt und Zentimeter gekämpft. Es ging hin und her. Am Ende waren alle BodyFitnesslerinnen und BodyFitnessler Sieger. 

Gefeiert wurden die Ergebnisse bei gemütlichem Beisammensein und gutem Essen in der warmen Schwabenalm. Nach einem schönen gemeinsamen Abend ging es gestärkt zurück nach Hochdorf. Wir freuen uns schon auf die nächste Veranstaltung und wünschen eine schöne Faschingszeit.


#Ehrenamtliche Helden des Fußballs: Alfredo Coto Pereira ausgezeichnet

In einer feierlichen Zeremonie wurde am vergangenen Freitag Alfredo Coto Pereira für seine vorbildlichen ehrenamtlichen Leistungen im Fußballsport vom Deutschen Fußballverband (DFB) und dem Württembergischen Fußballverband (WFV) geehrt. Die Auszeichnung erfolgte für sein herausragendes Engagement im Dienste des SGV Hochdorf und der SG Hochberg/Hochdorf.

Coto Pereira, der seit Jahren ein Herz für den Fußball hat, wurde für seine beispiellose Hingabe und seinen unermüdlichen Einsatz gewürdigt. Als treibende Kraft hinter den Kulissen hat er dazu beigetragen, die Fußballgemeinschaft zu stärken und zu fördern.

Die Ehrung fand in Tamm und in Anwesenheit hochrangiger Vertreter der Fußballverbände statt. In seinen Dankesworten betonte Coto Pereira die Bedeutung der Gemeinschaft im Sport und die Freude, die er aus der ehrenamtlichen Tätigkeit zieht.

Der SGV Hochdorf und die SG Hochberg/Hochdorf sind stolz darauf, einen so engagierten Unterstützer in ihren Reihen zu haben. Die Vereine sehen die Auszeichnung als verdiente Anerkennung für Alfredo Coto Pereiras unermüdlichen Einsatz und als Inspiration für andere, sich ebenfalls ehrenamtlich im Sport einzubringen.

Die Fußballgemeinschaft gratuliert Alfredo Coto Pereira herzlich zu dieser wohlverdienten Auszeichnung und hofft auf weitere Jahre des gemeinsamen Erfolgs und Engagements für den Fußballsport beim SGV Hochdorf.

#Workshop zum Leitbild beim SGV Hochdorf: Gemeinsamer Blick in die Zukunft

Am vergangenen Samstag versammelten sich Mitglieder aus allen Abteilungen des SGV Hochdorf, um gemeinsam an der Entwicklung des Leitbilds für die kommenden Jahre zu arbeiten. Der Workshop markiert den Auftakt zum Jubiläumsjahr des Vereins, der stolz auf 75 Jahre Gemeinschaft und Engagement zurückblicken kann.

Eine erfreuliche Beteiligung aus sämtlichen Abteilungen des Vereins sorgte dafür, dass die Perspektiven der verschiedenen Gruppen berücksichtigt wurden. Der Altersquerschnitt der Teilnehmer verdeutlichte dabei die vielfältige Mitgliederstruktur des SGV Hochdorf.

Der Workshop, moderiert von Bernd Schaefer vom Württembergische Sportjugend im WLSB e.V., verfolgte das Ziel, die gemeinsamen Werte und Ziele des Vereins in einem Leitbild zu formulieren. Schaefer führte durch den Tag und sorgte für eine strukturierte Diskussion, bei der alle Teilnehmer die Gelegenheit hatten, ihre Gedanken und Ideen einzubringen. Das Leitbild soll nun als Grundlage für die Ausrichtung des SGV Hochdorf dienen und die Grundwerte und Visionen des Vereins für die kommenden Jahre festlegen.

Die Veranstaltung wurde als erfolgreich betrachtet, da sie nicht nur den Weg für das zukünftige Leitbild ebnete, sondern auch als gelungener Startschuss für das bevorstehende Jubiläumsjahr des SGV Hochdorf diente. Der Verein plant im Laufe des Jahres verschiedene Aktivitäten, um das 75-jährige Bestehen zu feiern.