3 Fragen an unsere Gewinner – Einzelwertung “jede Minute zählt” Challenge

Unsere „jede Minute zählt“ Challenge ist schon seit mehr als einer Woche vorüber. Nun wollen wir mit unseren Gewinnern gemeinsam auf die Challenge zurückblicken. Uns interessiert es natürlich, was unsere drei Gewinner bei unserer Challenge trainiert haben und wie sie mit der aktuellen Situation im Trainingsalltag umgehen. Deshalb haben wir heute drei Fragen an unsere Gewinner der Einzelwertung „jede Minute zählt“ Challenge gestellt:

Hat der Lockdown Auswirkungen auf dein Training?

Janis Fischer: „Besonders die 2-Personen Regel hat mein Training diesen Winter beeinflusst. Ich fahre im Saisonaufbau in normalen Jahren gerne in größeren Gruppen die Grundlage mit dem Rennrad. Das fällt dieses Jahr leider aus. Wirklich beschweren kann und darf ich mich aber nicht.“

Gustav Bohnert: „Ja, denn da die Jedermänneraktivitäten im SGV Hochdorf (Sportstunde / Wandern / Radfahren) ausfallen, habe ich zusätzlich Home-Gymnastik ins Programm aufgenommen.“

Nicole Möbus: „Der Lockdown hat nicht wirklich Auswirkung auf mein Training, außer dass man vielleicht nicht so an seine Grenzen geht, wie normalerweise, wenn eine Wettkampf Saison ansteht.“

1. Platz: Janis Fischer

Wie sieht dein tägliches Training aus?

Janis Fischer: „Mein Training ist sehr rad-lastig. Durch den Lockdown und das Wetter fahre ich diesen Winter viele monotone Stunden auf der Rolle und halte & verbessere so meine Grundlagenausdauer. Hinzu kommen 2 bis 3 Intervalleinheiten/Woche und ca. 50 lockere Laufkilometer/Woche.“

Gustav Bohnert: „Wenn möglich jeden Tag walken oder Nordic-Walken, 2 x je Woche mind. zusätzlich Gymnastikeinheit, unregelmäßig zusätzlich Ergometer (oder auch Joggen/Laufen) – Ziel: 10 Einheiten je Woche.“

Nicole Möbus: „Tägliches Training umfasst fast immer einen Lauf, entweder Dauerlauf oder Intervalltraining. Dazu kommt meistens noch eine Stabi- und Yoga-Einheit. Zur Schonung des Bewegungsapparats steht 1- bis 2-mal die Woche Rad auf dem Plan.“

2. Platz: Gustav Bohnert

Was motiviert dich zum Training bzw. hast du ein Trainingsziel?

Janis Fischer: „In normalen Saisonjahren nehme ich mit meinem Verein an verschiedenen Mountainbike- und Rennradwettkämpfen teil. Das Ziel sind hierbei gute Platzierungen. Da die meisten Rennen abgesagt wurden, sorgen andere Aktionen wie die „jede Minute zählt“ Challenge oder die Stadtradeln-Kampagne vergangenen Sommer für eine erhöhte Trainingsmotivation.“ 

Gustav Bohnert: „Gesundheit erhalten, Widerstandskräfte aufbauen, beweglich bleiben und Muskulatur stärken – Trainingsziel ist immer das Sportabzeichen, da bin ich bissle ehrgeizig: es sollte schon das goldene Sportabzeichen sein.“

Nicole Möbus: „Marathon zwischen 2:40 und 2:45 h und auf die 10 km und den Halbmarathon sollte auch noch was gehen.“

Puh, da bleibt uns die Spucke weg. Respekt für die straffen Trainingsprogramme und eure Ziele. Wir drücken euch fest die Daumen, bleibt gesund, habt weiterhin Spaß am Training und wir sind stolz auf euch!

3. Platz: Nicole Möbus