Herbstausflug mit Rennfieber

Bei herrlichem Herbstwetter machten sich vor kurzem 25 Kinder und Jugendliche, begleitet von drei Betreuern, bei schönem Herbstwetter auf den Weg zum IndoorVergnügen. Anmeldung, Einweisung und Verstauen der Wertsachen in die Schließ-fächer verlief dank guter Organisation flott. Eingespielt fanden sich kleine Gruppen zusammen, da klar war, dass keiner alleine unterwegs sein durfte.
Wer größer als 1,45 Meter war, konnte bei Interesse sein Talent als Rennfahrer im “Sensadrom” testen. Einige hatten sich nur deshalb zum Ausflug angemeldet und jagten immer neuen Rundenbestzeiten hinterher. Da das Geschehen von einem erfahrenen Team beaufsichtigt wurde, lief alles unfallfrei ab.
Zum Mittagessen, das im Komplettpaket gebucht wurde, trafen sich alle Kids für einen kurzen Boxenstop. Es war erstaunlich, wie schnell Pommes, Pizza, Chicken Nuggets und Salat gegessen waren.
Egal ob im “Sensadrom”, im Piratenschiff, im Raumschiff, bei den vielen verschie-denen Rutschen oder den informativen und anschaulich dargestellten Experi-menten rund um die Naturwissenschaft – alles wurde begeistert aufgenommen. Manche wagten sich an die Kletterwand, andere spielten in der Bälleburg.
Die Zeit bis 17 Uhr verging wie im Renntempo und mancher wäre gerne noch länger geblieben. Doch bei zwei Stunden Rückfahrt war nicht mehr drin. Gesund, müde und wohlbehalten, ohne Wertsachverlust und mit vielen neuen Eindrücken endete der Tagesausflug um 19 Uhr in Hochdorf.
Die Badmintonabteilung bedankt sich bei den Kinder- und Jugendleiter/-innen Sarah Kuhn, Miriam Eckstein und Florian Atzmüller für die Begleitung und Betreuung der Kids. 2017 Badminton Sensapolis

Das Bild zeigt die Gruppe nach der Ankunft vor dem Sensadrom.